Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/www/inc/xtc_db_connect.inc.php on line 24

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 292

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/classes/class.inputfilter.php on line 294

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/www/inc/xtc_db_connect.inc.php:24) in /home/www/inc/xtc_setcookie.inc.php on line 19

Warning: session_regenerate_id(): Cannot regenerate session id - headers already sent in /home/www/includes/application_top.php on line 435

Warning: Illegal string offset 'products_id' in /home/www/templates/i24-css-black-SEO/source/boxes/whats_new.php on line 68

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/includes/modules/metatags.php on line 163
<br /> <b>Deprecated</b>: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in <b>/home/www/includes/modules/metatags.php</b> on line <b>163</b><br /> Tantra Lingam Massage Anleitung - Onlineshop für Romantik und Erotische Massagen

Tantra Lingam Massage Anleitung

Was heißt Yoni?
Was bedeutet Lingam?

Das Linga oder Lingam (Sanskrit. n., , liga, wörtl.: Zeichen, Symbol) ist das − zumeist anikonische − Symbol der Hindu-Gottheit Shiva. Hindus sehen im Lingam nicht nur die schöpferische, sondern ebenso die erhaltende und zerstörende Kraft Shivas. 

Die Wissenschaft assoziiert den Shiva-Linga gewöhnlich mit der männlichen Schöpferkraft Shivas und interpretiert ihn als Symbol des Phallus; im westlichen Neotantra wird der Begriff synonym zu „Penis“ gebraucht.
Quelle: Wikipedia

Achtung! Tantra ist eine erotische Massagetechnik. Dieser Artikel enthält daher auch erotische und sexuelle Handlungen.

Anleitung für eine Lingam Massage

Im Tantra werden die Geschlechtsteile als heilige Tempel und Verbindung zur göttlichen Energie betrachtet. Der Begriff Lingam für den männlichen Penis stellt in Bedeutung und Gebrauch einen anderen Blickwinkel auf die männlichen Genitalien dar, welcher von der westlichen Weltanschauung abweicht. Durch diesen Blickwinkel wird die Tantramassage zu einem religiösen Ritual, welches Zuneigung und Respekt schenkt und den Orgasmus zelebriert.

Die Lingam-Massage bezeichnet die Massage der männlichen Genitalien bzw. erogenen Zonen. Durch die spirituelle Ausrichtung der Lingam Massage, können Männer eine neue Dimension der Sexualität erfahren, welche sich in tiefer Entspannung, sowie körperlicher und seelischer Zufriedenheit zeigt. Das weibliche Gegenstück zur Lingam-Massage ist die Yoni-Massage.

Durch spezielle Griffe und Techniken kann der Mann in Extase versetzt und "beflügelt" werden. Die hier beschriebenen Techniken können beliebig kombiniert und wiederholt werden. Insgesamt sollte die Massage jedoch nicht länger als 1.5 Stunden andauern, da die körperliche Anstrengung des Shiva sonst zu groß wird.

Hinweis: In der Tantramassage werden weibliche Personen als Shakti, männliche als Shiva bezeichnet. Die Begriffe stammen aus dem Sanskrit, das im Hinduismus eine große Rolle spielt.

 

Traditionell geht es bei der Lingammassage nicht um die sexuelle Befriedigung, sondern um tiefgreifende Berührungen des Partners. Dem Partner soll ein Raum von Heilung und Selbsterkenntnis ermöglicht werden. Natürlich könnt Ihr als Paar diese Massagetechniken auch für die sexuelle Befriedigung nutzen oder in euer Vorspiel einfließen lassen. Da diese Griffe ein hohes Maß an Erregung und intensiven Gefühlen hervorrufen, sind sie perfekt dazu geeignet.

Vorbereitung der Lingam-Massage

 

Hinweis: Die Lingam Massage kann ein Bestandteil der Prostatamassage sein. Diese Anleitung ist an die Massageanleitung "der männliche G-Punkt" von Dirk Liesenfeld angelehnt.

 

Zu jeder erotischen Massage gehört eine Vorbereitung, so dass Ambiente, Raumduft und Stimmung die Wirkung der Massage unterstützen. Vor allem in unseren westlichen Kulturkreisen, in welchen Spiritualität kaum eine Rolle spielt, fällt es uns oftmals besonders schwer, uns vom Alltag zu lösen und ausschließlich auf unsere Stimmungen und Gefühle zu konzentrieren. Daher ist es besonders bedeutsam, dass der Ort der Massage uns auf dieser Reise unterstützt. Hier ein paar Anhaltspunkte für die Vorbereitung:

Körperhygiene

Natürlich ist bei einer intimen Massage die Reinlichkeit ein absolutes muss. Tipp: ein gemeinsames Duschbad oder Vollbad kann schon als Vorspiel verwendet werden und Lust auf mehr machen. Denke immer daran, dass der Stress des Alltags von euch beiden vergessen sein muss, um die Massage erfolgreich genießen zu können. Bei Intimmassagen sollte auch an kurze gefeilte Fingernägel gedacht werden. Nach der Reinigung solltet ihr bequeme und weite Kleidung tragen. Auch erotische Kleidung ist möglich, solange sie euch nicht behindert. (Ein Korsett ist wahrscheinlich ungeeignet)

Raumduft

Ein dezenter! sinnlicher Duft kann auf verschiedenste Art das Ambiente des Raumes und die Gesamtstimmung beeinflussen. Es können anregende, aphrotisierende oder entspannende Düfte verwendet werden. Hinweis: um sich voll und ganz auf sexuelle Leidenschaft einstellen zu können, ist Entspannung die wichtigste Komponente. Übertreibe es also nicht mit zu intensiven Düften. Schau dir zum Beispiel einmal unsere parfümierten Rosenblüten an. Sie riechen dezent und schaffen ein erotisches Ambiente.

Musik

Bei Musik sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden. Daher werden hier auch keine speziellen Empfehlungen abgegeben. Jedoch sollte die Musik auf euch eher beruhigend wirken. Wie schon einmal erwähnt, zählt die Entspannung zu den wesentlichen Vorraussetzungen, um sich auf sich auf eine Massage konzentrieren zu können. Eine dezente akkustische Untermalung (es muss nicht unbedingt Musik sein), trägt daher einen wesentlichen Anteil an eurem perfekten romantisch - erotischem Ambiente.

Ambiente

Um das Ambiente für eine erotische oder romantische Massage zu schaffen, benötigt man nicht viel Aufwand. Jeder Raum ist dafür geeignet, sofern ihr euch darin wohl fühlt. So könnt ihr mit ein paar auf dem Boden ausgebreiteten Decken und Kissen eure Stube in ein romantisches Nest verwandeln. Genauso könnt ihr aber auch die Küche benutzen. Unschöne Küchenmöbel werden mit Stoff verhangen, der Küchentisch wird gepolstert und dient als Massageliege. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Worauf ihr aber achten solltet, wird hier kurz aufgelistet:

Temperatur: Der Raum sollte warm sein. Nichts ist störender, als bei einer Massage zu frieren. Daher: gut vorheizen!

Licht: Euer Raum wirkt gleich ganz anders, wenn er nur mit gedimmtem Licht beleuchtet wird. Verstecke zum Beispiel eine Schreibtischlampe hinter dem Fernseher. Auch Kerzen sollten im Raum verteilt werden. Tipp: eine Massagekerze verströmt angenehmen Duft und kann in die Massage eingebunden werden. Das lauwarme Wachs der Massagekerze ist ein super Ersatz für vorgewärmtes Massageöl und mindestens genauso angenehm. 

Utensilien: Stellt euch alles bereit, was ihr verwenden wollt. Dazu können gehören: Sekt / Wein, Sektkühler + Gläser sowie etwas Obst. Warmes Massageöl oder Massagegel und alles was ihr sonst noch für die Massage benötigt.

Produkte zur Vorbereitung

Bademilch

pflegende Bademilch mit anregendem Duft

nur 11,95€

Massagekerze

zart schmelzende Massagekerze

nur 21,00€

 

duftende Rosenblütenexplosion

nur 5,90€

 

wärmende Matratzenunterlage

nur 49,95€

 

Einstimmung auf die Lingam-Massage

Es gibt ein strenges traditionelles Ritual für die Begrüßung zur Lingam Massage. Wir finden jedoch, dass dies schlecht in unseren Kulturkreis passt. Zum Einen wirkt ein spiritueller Begrüßungsablauf relativ gezwungen und fehlplaziert, zum Anderen verhindert er genau aus diesem Grund die benötigte Entspannung. Daher ist unsere Empfehlung, dass ihr die Massage weniger spirituell beginnt. Ihr könnt zum Beispiel - wie dies in der Nuru Massage getan wird - die Reinigung (in Form eines gemeinsamen Vollbads) als Einleitung der Massage nutzen.

Falls eine Massagekerze oder ein warmes Öl bereit steht, dann nutzt dieses, um den Körper eures Partners sanft zu massieren. Setzt euch hinter ihn, lasst etwas von dem Wachs über seine Brust laufen und verteilt es mit flachen Händen über seinem Brustkorb, wobei ihr langsam tiefer wandert. Die traditionellen Worte: "Ich lade dich ein, mit mir auf eine Reise zu gehen", könnt ihr ihm dabei ins Ohr hauchen. Schon habt ihr eine Brücke geschlagen, von asiatischer Spiritualität zu westlicher Romantik, und ihr habt eine gekonnte Einleitung zur Lingam Massage. 

Die Lingam-Massage ist in weiten Teilen eine sehr behutsame und vorsichtige Massage. Die Techniken der Massage wirken daher nur, wenn man ein gutes Gleitmittel verwendet. Dadurch wird das Gefühl jeder Berührungen intensiviert und Reiben wird nicht unangenehm. Wir empfehlen das spezielle Nurux Gleitgel. Dieses wird direkt aus Thailand importiert und sowohl dort für die traditionelle Genitalmassage verwendet, als auch weltweit in Tantra Studios und Massagetempeln eingesetzt. Und dies nicht ohne Grund, es gibt einfach nichts Vergleichbares. Ein weiterer Vorteil von dem Gel: es hinterlässt keine Flecken.

Techniken zur Lingam Massage (wie massiere ich den Penis?)

Streicheln, Streichen und Kreisen

Am Anfang der Lingam-Massage werden leicht kreisende, fast vibrierende Bewegungen mit einer Hand auf dem Lingam durchgeführt. Die Hand ist dabei flach und zeigt nach unten. Der Lingam wird durch die flache hand nur sehr sanft und mit wenig Kontakt berührt – ein sanfter Anfang. Die andere Hand kann auf der Innenseite des nahe gelegenen Oberschenkels abgelegt werden. Man kann diese Berührungen auch als Übergang von der Einstimmung zur Lingam Massage sehen. Die Stärke der Erektion ist dabei vollkommen nebensächlich. Ölt den Lingam dabei kräftig mit einem warmen Massageöl oder dem schon erwähnten aufgewärmten Nurux Gel ein.


Nurux gefühlsechtes Gleitgel

Anschließend streicht die Hand auf dem Lingam von oben nach unten – von der Eichel hinunter zur Wurzel.

Die streichenden Bewegungen können auch mit dem Unterarm fortgesetzt werden: den Ellenbogen an der Eichel ansetzen und dann nach oben gleiten, so dass der gesamte Unterarm über den Lingam streicht, bis die Hand über die Eichel vom Lingam gleitet. Die Richtung kann auch geändert werden: mit der Hand auf der Eichel beginnen und von dort hinabgleiten.

Abschließend wird die streichende Massage des Lingam abwechselnd von oben nach unten und von unten nach oben durchgeführt. Dabei kann der empfindliche Anus immer wieder leicht berührt werden.

Die Sitzposition wechselt nun zwischen die Beine. Ein Kissen unter dem Po kann für eine bequemere Sitzposition sorgen.

Abgleiten

Der Lingam wird oben und unten abwechselnd in die Hände eingeschlossen und leicht gedrückt.

Nun wird der Lingam mit der rechten und linken Hand abwechselnd nach oben hin ausgestrichen. Dabei sollte bei jedem Mal ganz unten an der Wurzel angesetzt werden. Die Hand wird beim Abgleiten vom Lingam ganz geschlossen, so dass die Eichel aus der Hand quasi heraus-flutscht.

Nun wird der Lingam erneut abwechselnd aber mit eingedrehten Händen (die Handinnenflächen zeigen nach außen) von unten nach oben hin massiert. Dabei werden die Hände gedreht. Die Shakti steigert das Tempo allmählich und streicht abschließend mit beiden Händen von oben, also der Eichel beginnend, nach unten.

Eingleiten

Nun wird von oben nach unten hin ausgestrichen – also von der Eichel hinunter bis zum Bauch bzw. der Wurzel des Lingam. Auch hier wechseln sich linke und recht Hand ab. Nun kann auch wieder recht und links abwechselnd gedrückt werden, so wie am Anfang der Lingam-Massage.

 Wenn die sexuale Spannung zu groß wird, kann die Shakti vom Lingam ablassen. Streichende Bewegungen von den Innenseiten der Schenkel und den Flanken hinauf zu den Schultern und von dort hinab zu den Händen, werden den Shiva wieder zur Ruhe kommen lassen. Von den Händen geht es dann über die Schultern, die Körpermitte und die Außenschenkel wieder zurück zu den Füßen. In vielen tantrischen Massagen wird diese Methode zum Ausgleich von Yin und Yang verwendet.

Fingermassage der Eichel

Die Vorhaut wird zurückgezogen und mit einer Hand – beim Rechtshänder die linke Hand – unten festgehalten.

Mit der anderen Hand wird der obere Teil des Lingam massiert. Die Finger sind dabei ausgestreckt und liegen um die Eichel herum – so, als wenn man eine kleine Zitrone auspressen möchte.

Es wird mit kleinen Auf- und Ab-Bewegungen begonnen. Die Geschwindigkeit und Intensität kann im Verlauf variiert werden. Zusätzlich kann die Hand bei den Bewegungen gedreht werden, so dass die Finger auf und abgleiten und gleichzeitig um die Eichel herumgleiten. Natürlich ist es auch möglich, die Finger ausschließlich um die Eichel herum zu drehen.

Faustmassage der Eichel

Die Eichel wird mit der Faust umschlossen und es werden kleine vertikale Bewegungen ausgeführt. Diese Technik löst bei vielen Shivas eine große Lust aus. Die Intensität sollte also möglichst nicht zu hoch sein, um den Höhepunkt zu vermeiden. Auch hier kann die Faust dabei oder ausschließlich um die Eichel herum gedreht werden.

Gleiten mit der flachen Hand

Die Shaki hällt den Lingam in einer Hand. Die Vorhaut des Lingam ist dabei zurückgezogen, so dass die Eichel frei liegt. Sie hält den Lingam so, dass dieser aufrecht in die Höhe steht. Die andere Hand legt sie flach auf die Eichel und vollführt mit leichtem Druck kreisende Bewegungen.

 


das Buch zur Lingam Massage

 

 

Big draw – Transformation der Sexualkraft in die Lebenskraft

Beim sogenannten Big draw wird sehr viel sexuelle Lust aufgebaut. Der Höhepunkt soll aber vermieden werden, um die Energie im Körper zu behalten.

Mit beiden Händen wird der Lingam und insbesondere die Eichel umschlossen. Die Hände werden dabei wie beim evangelischen Beten zusammen genommen. Eine zusätzliche Drehbewegung kann für Abwechslung und weitere Intensität sorgen. Die Shakti wird nun den Druck und die Geschwindigkeit erhöhen. Zweck ist der Aufbau einer starken sexuellen Energie beim Shiva.

Während die sexuelle Energie steigt, soll der Shiva tiefer und tiefer atmen. Vor dem Höhepunkt werden alle Muskeln angespannt und die Shakti hört mit der Lingam-Massage urplötzlich auf. Der Shiva versucht, die Luft zu halten und in den Unterleib zu leiten. Dadurch soll die Energie umgeleitet werden. Die Spannung wird nach etwa einer halben Minute gelöst.

Die Technik des Big draw darf nur von vollkommen gesunden Menschen durchgeführt werden.